Gerd Bennewirtz: Welche Faktoren dürften den Goldpreis wieder nach oben treiben?

Aktuell hat der Goldpreis eine Stabilisierungsphase im Umfeld der 1.300-USD-Marke eingelegt – doch vieles spricht dafür, dass sich die Notierung des gelben Edelmetalls schon wieder in den Sommermonaten nach oben bewegen wird. Denn ab dann dürfte die US-Inflationsrate weiter steigen und somit auch den Goldpreis antreiben, erwartet die schweizerische FondsGesellschaft Swisscanto. „Historisch betrachtet ist eine positive US-Inflationsdynamik ein Preistreiber für Gold“, erläutern die Swisscanto-Experten. Steigen die Inflationsraten in den USA an, befindet sich der Goldpreis in einem Aufwärtstrend. Dies gelte, solange die US-Notenbank Fed den Inflationsauftrieb nicht durch eine restriktivere Geldpolitik abwürgt. Zuletzt hatte die Fed jedoch signalisiert, dass sie ein moderates Überschießen der Inflation über ihr Inflationsziel tolerieren wird. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie stark gefährdet ist die Fortsetzung der Aktienhausse?

Die Eintrübung des Marktumfeldes der internationalen Börsen ist für Investoren eigentlich unübersehbar: Der Facebook-Datenskandal, der eskalierende Handelskrieg, der deutliche Anstieg der Zinsen in den USA und schwächere Konjunkturdaten tragen allesamt dazu bei. Trotzdem ist eine Aktienmarktkorrektur auf breiter Basis bislang ausgeblieben. Damit befinden sich Investoren in einem Dilemma: Einige wichtige Marktindikatoren haben sich eingetrübt, doch aktuell steigen die Börsen noch weiter. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Ist im zweiten Halbjahr mit anziehenden Goldpreisen zu rechnen?

Das erste Halbjahr des Börsenjahres 2017 war für Gold und weitere Edelmetalle kein gutes Pflaster: In den ersten sechs Monaten sind die Preise für Edelmetalle hinter den Erwartungen der Anleger zurückgeblieben. Doch Marktanalysten geben Entwarnung und prognostizieren für die nahe Zukunft ein positives Szenario: Im zweiten Halbjahr dürfte sich die Lage grundlegend verbessern. Edelmetallexperten wie Joe Foster, zuständiger Stratege für die Gold-Fonds der Investmentgesellschaft Van Eck, zählt gleich mehrere Argumente dafür auf, dass der Goldpreis in den kommenden Monaten steigen wird.

weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Müssen sich steigende Zinsen negativ auf den Goldpreis auswirken?

Immer wieder hört man die Auffassung, dass sich ansteigende Zinsen fast zwangsläufig negativ auf die Entwicklung des Goldpreises auswirken. Doch im vergangenen Monat März war davon nichts zu spüren: Selbst die erneute Leitzinserhöhung der US-Notenbank hat dem Goldpreis nicht geschadet, die befürchtete Konsolidierung ist ausgeblieben. Per saldo stand der Kurs für die Feinunze Gold mit rund 1.250 US-Dollar am Monatsende genau da, wo er auch zu Monatsanfang notiert hatte – trotz einem zwischenzeitlichen Test der 1.200-USD-Marke auf der Unterseite war es für Gold ein ruhiger Handelsmonat. weiter lesen…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.