Gerd Bennewirtz: Welche Konsequenzen hat der Brexit für britische Finanzdienstleister?

Die Entscheidung des Referendums ist eindeutig: Die britische Bevölkerung hat sich zum Austritt Großbritanniens aus der EU entschlossen, allein die Details und der Zeitplan des Ablaufs sind noch zu klären. Eine interessante Frage ist nun, wie viele britische Finanzdienstleister mit dem Brexit den Zugang zu den Märkten des europäischen Kontinents verlieren werden. Eine aktuelle Studie der Londoner Finanzaufsicht prognostiziert, dass der Ausstieg Großbritanniens aus der europäischen Staatengemeinschaft den Finanzsektor der Insel hart treffen dürfte. Denn die britische Finanzaufsicht FCA hat berechnet, dass 5.500 Finanzdienstleister mit dem Brexit ihre Eintrittskarte für den europäischen Binnenmarkt verlieren werden. Banken und FondsGesellschaften aus der Londoner City dürften künftig mit hohen Hürden konfrontiert sein, so die Analyse, wenn sie ihre Dienste auf dem europäischen Festland anbieten wollen. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Dirigent der deutschen Einheit: Zum Tode von Kurt Masur

Kurz vor Weihnachten ist der wohl bekannteste deutsche Dirigent der Gegenwart verstorben: Kurt Masur, der über Jahrzehnte das berühmte Gewandhausorchester in Leipzig leitete. Der weltbekannte Klassikstar wurde 88 Jahre alt. Mit Hochachtung verbschieden wir uns von dem großen Künstler, der von 1991 bis 2002 an der New Yorker Philharmonie aktiv war, aber auch London und Paris zu seinen Wirkungsstätten zählte. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Ist Bayern München ein würdiger Gewinner des Henkel-Potts?

Auch wenn ich im Champions-League-Endspiel im Londoner Wembley-Stadion zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund nicht den Rot-Weißen die Daumen gedrückt habe, muss ich zugeben: Die Bayern haben die Champions League zu Recht gewonnen. Wer Barcelona zwei Mal vom Platz fegt, ist ein würdiger Pokalsieger. Die Dortmunder müssen sich vor allem vorwerfen lassen, in den ersten 30 Spielminuten, als sie eine deutliche Überlegenheit aufwiesen, kein Tor gemacht zu haben. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie bewerten Sie das Abschneiden der Deutschen bei Olympia?

Der Spitzensport muss sich – ebenso wie Spitzenunternehmen – an Zahlen messen lassen. 302 Entscheidungen standen bei Olympia in London an. Deutschland hat bei Spielen 11 Gold-, 19 Silber- und 14 Bronzemedaillen geholt, also insgesamt 44 Medaillen.

weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Was sagen Sie zum „Goldjungen“ Harting und seinen Erfolgsgeheimnissen?

Erstmal herzlichen Glückwunsch an Robert Harting, den „Goldjungen“, der die erste deutsche Goldmedaille in der Leichtathletik seit zwölf Jahren geholt hat. Bei ihm darf man wirklich sagen, seine Welt ist eine Scheibe, obwohl er zu den Menschen gehört, die wunderbar klar sehen.

weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie bewerten Sie die Kritik an der Sportförderung in Deutschland?

Aus dem Kreise der deutschen Medaillengewinner in London kommt Kritik am Umfang der deutschen Sportförderung. Unter den Kritikern waren unter anderem Maximilian Levy oder Robert Harting.

weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie bewerten Sie das bisherige Abschneiden der Deutschen bei der Olympiade in London?

Das Motto der Olympischen Spiele: „Dabei sein ist alles“ ist ein Mythos. Das prominente „Höher, schneller, weiter“ trifft es schon eher. Was zählt beim sportlichen Kräftemessen sind Medaillen und zwar Goldene. Wer das nicht bringt, steht schnell in der Kritik. Der Medaillenspiegel, also die Nationenwertung spiegelt das wider.

weiter lesen…