Gerd Bennewirtz: Wie fortgeschritten ist die Personalplanung des TV Korschenbroich für die kommende Saison?

Über die Karnevalstage war Walter Hintzen, Handballabteilungsleiter des TVK, alles andere als untätig und hat weiter an dem Kader des TV Korschenbroich für die kommende Saison 2018/2019 gebastelt. Das Erfreuliche: Mit Nicolai Zidorn hat bereits der zehnte Spieler seine feste Zusage für einen Verbleib in der Mannschaft des Hand.Ball.Herz-Teams gegeben. Zidorn geht also auch in der Saison 2018/2019 für den TVK auf Torejagd und begründet seine Entscheidung mit der Aussage: „Der TVK ist meine sportliche Heimat.“ Auch zwei weitere Personalien wurden über die Karnevalstage bekanntgeben.  weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Konnte der TV Korschenbroich im Spiel gegen Lemgo die Niederlagenserie beenden?

Nach acht Niederlagen in Folge musste der TV Korschenbroich am Wochenende bei dem Tabellennachbarn HSG Handball Lemgo II antreten. Beide Vereine belegen aktuell einen Abstiegsplatz in der Dritten Handball Liga West, weshalb die Hoffnung auf ein Ende der Niederlagenserie des Hand.Ball.Herz-Teams und einen Punktgewinn bestand. Leider vergebens, denn auch die Partie bei der HSG Handball Lemgo II ging für den TVK mit 26:31 verloren. Die bereits neunte Niederlage in Folge wäre durchaus vermeidbar gewesen, denn zuerst sahen die Zuschauer eine attraktive und vor allem ausgeglichene Partie. Gerade im ersten Durchgang boten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, in der die Führung hin und her wechselte. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie verlief die Heimpremiere des TV Korschenbroich?

Im ersten Spiel der neuen Saison 2017/2018 hatte es die neuformierte Mannschaft des TV Korschenbroich mit dem TuS Volmetal zu tun. Nachdem es noch zwei Minuten vor Spielende unentschieden gestanden hatte, musste sich das Hand.Ball.Herz-Team letztlich mit 33:35 geschlagen geben. Doch kein Zuschauer ging unzufrieden nach Hause, denn in der Waldsporthalle gab es Emotionen und Dramatik pur. Nach einem 20:28-Rückstand in der 40. Minute starteten die Gastgeber vor rund 400 Zuschauern eine furiose Aufholjagd, die fast noch belohnt worden wäre. Der Spielverlauf im Einzelnen: Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte sich der TuS Volmetal innerhalb von wenigen Minuten mit einem 6:1-Lauf bis auf 10:5 absetzen. weiter lesen…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.