Gerd Bennewirtz: Was sind die wichtigsten Marktrisiken für 2018?

Zum Jahresende 2017 liegt die Mehrzahl der internationalen Aktienbörsen im Plus, auch wenn einzelne Gewinnmitnahmen die Kurse drücken. Trotz dieser insgesamt freundlichen Entwicklung ist der Ausblick für die globalen Aktienmärkte im kommenden Jahr alles andere als rosig – ein extrem hohes Bewertungsniveau ist mit sich verstärkenden Risiken gekoppelt. Was sind die Schlüsselrisiken für das neue Börsenjahr 2018? Hans Bevers, Chefvolkswirt von Degroof Petercam, sieht innerhalb eines positiven Gesamtbildes für die Weltwirtschaft diverse Gefahren für Konjunktur und Finanzmärkte. Dazu zählen dem Marktstrategen zufolge etwa die hohen Aktienbewertungen in Europa und in den USA. Falls Anleger nervös werden, drohe eine deutliche Korrektur an den Börsen, prognostiziert Bevers. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Was bedeutet die neue Mega-Fusion für die FondsBranche?

In Schottland entsteht ein neuer Branchenriese der FondsGesellschaften: Die beiden Investmenthäuser Aberdeen und Standard Life haben beschlossen, sich zusammenzuschließen. Damit entsteht ein Asset-Management-Haus mit einem verwalteten Vermögen von rund 760 Milliarden Euro. Die Mega-Fusion auf der Insel sorgt dafür, dass in Edinburgh einer der größten FondsAnbieter Europas an den Start geht. Zusammen verwalten die beiden Häuser ein Vermögen von rund 660 Milliarden britischen Pfund. Auch mit Blick auf die Marktkapitalisierung des neu entstehenden Unternehmens sind Rekorde angesagt: Die beiden börsennotierten Gesellschaften bringen zusammen eine Marktkapitalisierung von elf Milliarden Pfund aufs Parkett. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Was spricht 2017 alles für einen steigenden Goldpreis?

Insgesamt war 2016 für Goldinvestoren kein schlechtes Jahr – auch wenn die Preisentwicklung teils sehr volatil verlief. Wer aber rechtzeitig zu Jahresbeginn eingestiegen war und insbesondere auf die Aktien von Goldproduzenten und Minenwerte gesetzt hatte, konnte sich über ansehnliche Gewinne freuen. Wie ist der Ausblick für den Goldpreis in 2017 einzuschätzen? Nicht nur der World Gold Council sieht eine Reihe von Indizien dafür, dass das glänzende Edelmetall wieder zurück zu alten Höhen finden könnte. Dazu gehören die Verunsicherung wegen des bevorstehenden Brexits, die Angst vor den wirtschaftspolitischen Entscheidungen von Donald Trump und nicht zuletzt die anhaltend niedrigen Zinsen. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Verlieren britische FondsGesellschaften bald den Zugang zu Kontinentaleuropa?

Nach dem Volksentscheid zum EU-Austritt Großbritanniens geht bei britischen FondsHäusern die Angst um: Sie bangen im Zuge des Brexit um den Zugang zum europäischen Kontinent und den dortigen Anlegern. Eine für die „Financial Times“ durchgeführte Umfrage der Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers kommt zu dem Ergebnis, dass fast 70 Prozent der britischen FondsAnbieter fürchten, nach der Abspaltung der Insel von der EU ihre Produkte nicht mehr auf dem Kontinent verkaufen zu dürfen. Die Manager der FondsGesellschaften berichten von einer wachsenden Furcht, dass der Brexit ihr Geschäft massiv beeinträchtigen könnte. Ursprünglich hatte die britische Finanzbranche auf einen EU-Austritt in einer abgespeckten Variante gesetzt. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Welche Konsequenzen hat der Brexit für britische Finanzdienstleister?

Die Entscheidung des Referendums ist eindeutig: Die britische Bevölkerung hat sich zum Austritt Großbritanniens aus der EU entschlossen, allein die Details und der Zeitplan des Ablaufs sind noch zu klären. Eine interessante Frage ist nun, wie viele britische Finanzdienstleister mit dem Brexit den Zugang zu den Märkten des europäischen Kontinents verlieren werden. Eine aktuelle Studie der Londoner Finanzaufsicht prognostiziert, dass der Ausstieg Großbritanniens aus der europäischen Staatengemeinschaft den Finanzsektor der Insel hart treffen dürfte. Denn die britische Finanzaufsicht FCA hat berechnet, dass 5.500 Finanzdienstleister mit dem Brexit ihre Eintrittskarte für den europäischen Binnenmarkt verlieren werden. Banken und FondsGesellschaften aus der Londoner City dürften künftig mit hohen Hürden konfrontiert sein, so die Analyse, wenn sie ihre Dienste auf dem europäischen Festland anbieten wollen. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Haben Investoren den Brexit schon wieder ad acta gelegt?

Im ersten Moment hat er bei Investoren für heftige Reaktionen gesorgt und auch am Aktienmarkt zu kräftigen Kursverlusten geführt: Der durch eine Volksabstimmung beschlossene Austritt Großbritanniens aus der Europäische Union. Doch rund sechs Wochen später haben sich die Wogen längst geglättet, der Brexit hat seine Schrecken für die Börsianer verloren. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Umfrage des Research-Instituts Sentix, das rund 1.000 Investoren zu ihrer Stimmungslage befragt hat und resümiert: Der geplante Brexit beeinflusst die Anleger kaum noch negativ in ihrer Erwartungshaltung. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Gönnen Sie Island den Sieg über die Engländer?

Die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich hat ihre erste echte Sensation! Der 2:1-Sieg der Isländer gegen England war von kaum jemandem erwartet worden, ist aber alles andere als unverdient. Mit einer beeindruckenden Kampf- und Laufbereitschaft kauften die Isländer den favorisierten Engländern den Schneid ab und besiegten diese letztlich mit ihren eigenen Tugenden. Während die englischen Spieler uninspiriert, behäbig und teilweise einfach nur schwach agierten, waren die Isländer eine verschworene Einheit, die sich auch durch den frühen Gegentreffer nach einem unglücklichen Elfmeter nicht aus der Ruhe bringen ließ. weiter lesen…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.