Gerd Bennewirtz: Wie gefährdet ist der aktuelle Konjunkturaufschwung?

Die Stimmung an den internationalen Börsen hat sich im ersten Quartal 2018 eingetrübt, eine allmählich an Fahrt gewinnende Korrekturbewegung hat begonnen. Inwieweit ist diese Entwicklung durch einen schwächeren Konjunkturausblick ausgelöst worden? Dem Feri-Chefökonomen Axel D. Angermann zufolge spricht einiges dafür, dass die Weltwirtschaft nicht in demselben Tempo weiterwachsen könne wie bisher. Zwar betonte der Feri-Volkswirt in seinem jüngsten Interview, dass eine Rezession nicht in Sicht sei: Doch der Aufschwung sei „zunehmend gefährdet“, ließ der Marktexperte verlauten. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Müssen Banken jetzt ihr Testament machen?

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) plant neue schwerwiegende Anforderungen an die Banken: Sie sollen künftig Pläne für eine geordnete Abwicklung im Falle einer Insolvenz erarbeiten und damit praktisch ihr „Testament“ machen. Im Detail sollen nach dem Willen der BaFin bis spätestens Ende 2020 alle in Deutschland zugelassenen Kreditinstitute über einen Plan für eine geordnete Abwicklung im Krisenfall verfügen. Großen Geldhäusern wie der Deutschen Bank werde sogar ein deutlich engerer Zeitrahmen gesetzt, berichtet die Nachrichtenagentur „Reuters“. BaFin-Exekutivdirektor Thorsten Pötzsch betont in diesem Zusammenhang, dass bis Ende des laufenden Jahres für nahezu alle signifikanten Banken in Deutschland ein Abwicklungsplan erstellt sein muss. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie stark belastet die Angst vor einem Handelskrieg die Stimmung der Anleger?

Die Angst der Investoren, der mit der Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium begonnene „Handelskrieg“ durch US-Präsident Donald Trump könne immer weiter eskalieren, drückt nachhaltig auf die Stimmung an den internationalen Börsen. Eine von der Bank of America Merrill Lynch durchgeführte Umfrage unter FondsManagern bestätigt dies. Viele Investoren fürchten sich vor einer weiteren Ausweitung des Handelskriegs-Szenarios, weshalb die US-Bank mit einem Rückgang bei den Aktienkäufen kalkuliert. In ihrer jüngsten Umfrage hatte die Bank of America Merrill Lynch FondsManager aus aller Welt befragt, die zusammen mehr als 500 Milliarden US-Dollar an Anlegergeld verwalten. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie gut ist das Neugeschäft mit Publikumsfonds zu Jahresbeginn 2018 verlaufen?

Allen Skeptikern und dem vergleichsweise ambitionierten Kursniveau an den internationalen Börsen zum Trotz ist das Neugeschäft mit Investmentfonds im Januar 2018 ganz ausgezeichnet gelaufen. Wie die jüngst veröffentlichten Zahlen des Bundesverbandes für Investment und Asset Management (BVI) belegen, verzeichneten offene Publikumsfonds im Januar 2018 ihr zweitbestes Januar-Neugeschäft aller Zeiten. Mit Zuflüssen von insgesamt 11,4 Milliarden Euro wird das aktuelle Ergebnis nur noch von den Zahlen aus Januar 2000 übertroffen, wo diese mit 13 Milliarden Euro noch höher lagen. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Welches kleinere asiatische Land hat zuletzt den Börsenturbulenzen am besten getrotzt?

Im Februar gab es kaum einen Börsenplatz weltweit, der angesichts der breit angelegten Korrektur nicht auf ein negatives Ergebnis bei der Wertentwicklung zurückblicken musste. Nur ein relativ kleiner asiatischer Markt hielt sich gut: Thailand. Das von „Fonds-professionell“ ermittelte FondsBarometer hat in Thailand den „Ausreißer“ unter den Märkten identifiziert, der sich den Turbulenzen im Februar entziehen konnte. Mit einer leicht positiven Wertentwicklung von +0,15 Prozent sind die fünf untersuchten Thailand-Fonds einer der ganz wenigen Bereiche, die über den gesamten Handelsmonat im Plus notieren. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Geht der Vormarsch der ETFs in 2018 weiter?

In 2017 konnten die passiv einen Index abbildenden Aktienfonds (Exchange Traded Securities, ETFs) eine größere Steigerung der Mittelzuflüsse als die aktiv gemanagten FondsProdukte verzeichnen. Eine aktuelle Analyse der FondsRatingagentur Morningstar zeigt nun, dass sich dieser Trend auch im laufenden Jahr fortsetzen dürfte. ETFs bleiben gegenüber aktiv gemanagten Produkten weitern auf dem Vormarsch, wie die Mittelflussdaten von Morningstar demonstrieren. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Warum liegt bei Nachhaltigkeitsfonds der Fokus auf Aktien?

Die Nachfrage von institutionellen wie privaten Investoren nach FondsProdukten, die Nachhaltigkeitskriterien beachten und gemäß der ESG-Vorgaben investieren, nimmt stetig zu. Da das Thema Nachhaltigkeit für Anleger immer mehr an Bedeutung gewinnt, bemühen sich die Investmentgesellschaften zunehmend, ihre Portfolios nach den ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) auszurichten. Doch hier besteht ein Ungleichgewicht zwischen der Möglichkeit, nach Nachhaltigkeitskriterien ausgewählte Fonds für Aktien und solche für Anleihen zu erwerben: Wie eine aktuelle Untersuchung des Analysehauses Morningstar zeigt, erhalten Anleger, die nachhaltig investierende Fonds aussuchen, fast zwangsläufig eine deutliche Übergewichtung im Aktienbereich. weiter lesen…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.