Gerd Bennewirtz: Müssen Banken jetzt ihr Testament machen?

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) plant neue schwerwiegende Anforderungen an die Banken: Sie sollen künftig Pläne für eine geordnete Abwicklung im Falle einer Insolvenz erarbeiten und damit praktisch ihr „Testament“ machen. Im Detail sollen nach dem Willen der BaFin bis spätestens Ende 2020 alle in Deutschland zugelassenen Kreditinstitute über einen Plan für eine geordnete Abwicklung im Krisenfall verfügen. Großen Geldhäusern wie der Deutschen Bank werde sogar ein deutlich engerer Zeitrahmen gesetzt, berichtet die Nachrichtenagentur „Reuters“. BaFin-Exekutivdirektor Thorsten Pötzsch betont in diesem Zusammenhang, dass bis Ende des laufenden Jahres für nahezu alle signifikanten Banken in Deutschland ein Abwicklungsplan erstellt sein muss. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie stark belastet die Angst vor einem Handelskrieg die Stimmung der Anleger?

Die Angst der Investoren, der mit der Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium begonnene „Handelskrieg“ durch US-Präsident Donald Trump könne immer weiter eskalieren, drückt nachhaltig auf die Stimmung an den internationalen Börsen. Eine von der Bank of America Merrill Lynch durchgeführte Umfrage unter FondsManagern bestätigt dies. Viele Investoren fürchten sich vor einer weiteren Ausweitung des Handelskriegs-Szenarios, weshalb die US-Bank mit einem Rückgang bei den Aktienkäufen kalkuliert. In ihrer jüngsten Umfrage hatte die Bank of America Merrill Lynch FondsManager aus aller Welt befragt, die zusammen mehr als 500 Milliarden US-Dollar an Anlegergeld verwalten. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie fortgeschritten ist die Personalplanung des TV Korschenbroich für die kommende Saison?

Über die Karnevalstage war Walter Hintzen, Handballabteilungsleiter des TVK, alles andere als untätig und hat weiter an dem Kader des TV Korschenbroich für die kommende Saison 2018/2019 gebastelt. Das Erfreuliche: Mit Nicolai Zidorn hat bereits der zehnte Spieler seine feste Zusage für einen Verbleib in der Mannschaft des Hand.Ball.Herz-Teams gegeben. Zidorn geht also auch in der Saison 2018/2019 für den TVK auf Torejagd und begründet seine Entscheidung mit der Aussage: „Der TVK ist meine sportliche Heimat.“ Auch zwei weitere Personalien wurden über die Karnevalstage bekanntgeben.  weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Sind Negativzinsen längst unverzichtbar?

Immer mehr Banken in Deutschland drehen nicht nur an der Gebührenschraube für ihre Dienstleistungen, sondern machen auch den Negativzins immer weiter salonfähig. Wie das Beispiel der Hamburger Sparkasse zeigt, die vor der Einführung des Minuszinses für ihre vermögenden Kunden steht, sind es längst nicht mehr nur die kleineren Institute, die Privatanleger durch diese besondere Form der „Strafsteuer“ belasten. Negativzinsen sind im aktuellen Marktumfeld für viele längst unverzichtbar geworden, wie das Beispiel der Schweizerischen Nationalbank (SNB) beweist. SNB-Gouverneur Thomas Jordan hat in einem jüngsten Interview darauf hingewiesen, dass der Schweizer Franken ohne die Negativzinsen von aktuell -0,75 Prozent noch stärker aufwerten würde: „Für uns sind die Negativzinsen im Moment unverzichtbar, um zumindest teilweise die historische Zinsdifferenz zum Euro und anderen Währungen zu erhalten“, betonte Jordan. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Ist der Trump-Effekt an den Börsen bald verpufft?

Unmittelbar nach Bekanntgabe des US-Wahlergebnisses mit dem überraschenden Sieg von Donald Trump kam es an den Börsen zu einer kräftigen Rallye. Doch der Schwung der Aufwärtsbewegung ist längst verpufft, aktuell laufen Dax und Dow Jones bestenfalls auf hohem Niveau seitwärts. Hier zeichnet sich bereits ab: Die umfangreichen Vorschusslorbeeren, die die Finanzmärkte für die Trump-Administration und ihre wirtschaftlichen Pläne vergeben haben, sind vollkommen übertrieben. Denn noch ist gänzlich unklar, ob Trump in dem gewünschten Ausmaß Mittel in den US-Infrastrukturausbau investieren kann, oder ob die geplanten Steuererleichterungen für die US-Bürger wirklich zu einem Anziehen des Binnenkonsums führen werden. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Ist die Wahrscheinlichkeit eines Zerfalls der EU zuletzt gestiegen?

Es ist nicht nur das italienische Referendum am 4. Dezember, das den Investoren in der Eurozone Kopfzerbrechen bereitet und neue Ängste über einen Zerfall der europäischen Währungsunion befeuert. Auch die Austrittswahrscheinlichkeit anderer EU-Länder ist jüngst rapide angestiegen, wie eine Investoren-Umfrage des Researchhauses Sentix belegt. Am höchsten veranschlagt wird auf Basis des „Sentix Euro Break-up Index“ weiter die Austrittswahrscheinlichkeit Italiens aus der EU, die aktuell auf 19,3 Prozent angestiegen ist und damit den höchsten jemals in der Sentix-Umfrage gemessenen Wert für das Land erreicht hat. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Warum sind Mischfonds die großen Verlierer vom US-Wahlergebnis?

Die erste Woche an den Finanzmärkten nach der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten war äußerst volatil. An einen weniger als einen Tag dauernden Kursrücksetzer an den globalen Aktienmärkten schloss sich eine deutliche Aufwärtsbewegung an, die von der Hoffnung auf wirtschaftsstimulierende Maßnahmen der Trump-Administration getragen wurde. Doch völlig auf dem falschen Fuß erwischt wurde die FondsVariante der globalen Mischfonds, die nach dem „Trump-Schock“ ins Trudeln geriet. Wegen der kräftigen Kursverluste an den Anleihemärkten müssen sich Mischfonds-Anleger auf deutliche Einbußen bei der Wertentwicklung einstellen. weiter lesen…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.