Gerd Bennewirtz: Wie kommentieren Sie die hohen Mittelzuflüsse in Mischfonds?

Die Zahlen der jüngsten BVI-Investmentstatistik zum deutschen FondsMarkt berichten für das Anlagejahr 2012 über hohe Kapitalzuflüsse in Mischfonds, die bislang 2,63 Milliarden Euro betragen haben. Dieser per Ende November 2012 ermittelte Stand ist vor allem dann außergewöhnlich, wenn man die im selben Zeitraum des Vorjahres verzeichneten Mittelzuflüsse des Sektors berücksichtigt.

Diese hatten nämlich bei lediglich 104,1 Millionen Euro gelegen. Meiner Meinung nach machen die fortgesetzten Mittelzuflüsse in Mischfonds, die sich zum Jahresende 2012 noch weiter gesteigert haben, eines überdeutlich: Die Sehnsucht deutscher Privatinvestoren nach stabilen und ausgewogenen Geldanlagen ist ungebrochen. Denn gefragt sind besonders die Multi-Asset-Fonds, die in unterschiedliche Anlageklassen wie Aktien, Renten, Devisen oder Rohstoffe investieren können.

Ich empfehle Investoren, die ein Investment in Sachwerte sowie Anlagen mit einem ausgewogenen Chance-Risiko-Verhältnis wünschen, sich einmal die SJB Strategie „Substanz“ genauer anzusehen. Hier können Anleger langfristig attraktive Anlageergebnisse erzielen, ohne selbst eine ständige Marktbeobachtung durchzuführen. Denn die SJB FondsStrategen optimieren ständig die Allokation der einmal ausgewählten FondsProdukte und passen die FondsSelektion den sich immer schneller wechselnden Marktbedingungen an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.