Herzlich willkommen, liebe Blogger,

Garantierte Individualität finden Sie bei uns in jedem FondsDepot! zu einer Reise durch das Universum des Vollblutunternehmers Gerd Bennewirtz. Die Reise steht unter einem Motto aus vier Maximen, die Bennewirtz und seine Unternehmen wie die SJB seit 1989 als Leitfaden dienen. Unabhängigkeit. Zuverlässigkeit. Individualität und Antizyklik. Sie werden uns auch auf Bennewirtz.de durchgängig begleiten.

Gerd Bennewirtz: Kann die FondsIndustrie weiter auf Wachstumskurs bleiben?

Die immer strengeren regulatorischen Vorschriften sowie gleichzeitig steigende Kosten belasten die Unternehmen aus der FondsIndustrie. Doch allen negativen Einflussfaktoren zum Trotz wird die FondsBranche das Volumen in ihren Investmentprodukten auch in den kommenden Jahren steigern können – diese Einschätzung vertritt das US-Analysehaus Cerulli Associates in einer aktuellen Studie. Auffällig dabei: Das Wachstum des verwalteten FondsVermögens dürfte je nach Region sehr unterschiedlich ausfallen. Während das FondsVolumen über die nächsten fünf Jahre insgesamt weiter zunehmen sollte, prognostizieren die Analysten von Cerulli, dass das Wachstum gerade in Asien und Lateinamerika besonders stark ausfallen werde. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wer sind die größten Gewinner und Verlierer der jüngsten BVI-Statistik?

Die jüngst veröffentlichte Investmentstatistik des Branchenverbands BVI für Mai kann einige klare Gewinner und Verlierer ausweisen. Die vom Bundesverband Investment und Asset Management zusammengestellten Zahlen zeigen, welche FondsGesellschaften zuletzt die größten Zuflüsse bzw. Abflüsse zu verzeichnen hatten. Auf der Gewinnerseite steht der genossenschaftliche FondsAnbieter Union Investment, der mit seinen Publikumsfonds allein im Mai 1,3 Milliarden Euro einsammeln konnte und damit seinen seit Jahresbeginn aufgebauten Vorsprung zur Konkurrenz weiter ausgebaut hat. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Wie fällt die diesjährige Halbjahresbilanz bei Investmentfonds aus?

Schaut man zum Ende der ersten Jahreshälfte 2018 auf die bisherige Halbjahresbilanz aktiv gemanagter Investmentfonds, so fällt diese eher ernüchternd aus. Wie das aktuelle „FONDS professionell Fondsbarometer“ beweist, erbrachten seit Jahresbeginn in Deutschland zugelassene Aktienfonds im Durchschnitt eine negative Rendite von -2,38 Prozent in Euro. Dabei brachte auch der Juni in diesem Zusammenhang wenig Veränderung, tendenziell überwogen hier die Verluste. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Braucht die deutsche Nationalmannschaft einen radikalen Umbruch?

Ich will ganz ehrlich sein – mit einer 0:2-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen Südkorea hatte auch ich nicht gerechnet. Denn eigentlich war mein Geheimtipp ein Finale England-Deutschland gewesen, wobei ich mich auf den Sieger nicht festlegen wollte. Nun aber ist die deutsche Nationalmannschaft in Russland tatsächlich in der Vorrunde ausgeschieden und hat damit einen historischen Negativrekord aufgestellt. Die Konsequenz daraus muss das Einleiten eines radikalen Umbruchs innerhalb der Nationalmannschaft sein, der ohnehin angestanden hätte, nun aber umso dringlicher erscheint. weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Warum fliegt das letzte Gründungsmitglied aus dem Dow Jones Index?

Keine gute Zeit für Dinosaurier – kaum ist der Hamburger SV erstmalig in seiner Geschichte aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen, da muss auch das letzte Gründungsmitglied des Dow Jones Industrial den Index verlassen. Es handelt sich um die amerikanische Industrie-Ikone General Electric (GE), bei der sich alle Sanierungsbemühungen als fruchtlos erwiesen haben: Am 26. Juni muss der Elektronik-Riese seinen Stammplatz im Dow-Jones-Index räumen, der damit das letzte verbliebene Gründungsmitglied verliert. So endet eine Ära in der mehr als 120-jährigen Geschichte des Leitindex der Wall Street. Den frei werdenden Platz von General Electric wird der Drogerie- und Apothekenfilialist Walgreens Boots Alliance einnehmen. Doch wer ist schuld an dem spektakulären Rausschmiss des amerikanischen Industriekonzerns aus dem Dow Jones Industrial Index? weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Droht eine neue Krise bei Schwellenländer-Anleihen?

Kursverluste bei argentinischen und türkischen Staatsanleihen haben bei Investoren die Sorge ausgelöst, dass es zu einer neuerlichen Krise bei Bonds aus Schwellenländern kommen könnte. Auch wenn die Wechselkurs- und Schuldenprobleme Argentiniens und der Türkei bislang nicht auf andere Schuldner der Emerging Markets übergegriffen haben, sieht Starökonom Kenneth Rogoff durchaus diese Gefahr. In einer aktuellen Analyse führt der Harvard-Professor aus: „Obwohl zu erwarten ist, dass eine Anleihekrise in den Schwellenländern begrenzt bleiben würde, sollten die derzeitigen Instabilitätserscheinungen selbst in den hochentwickelten Volkswirtschaften als Weckruf dienen.“ weiter lesen…

Gerd Bennewirtz: Welche Faktoren dürften den Goldpreis wieder nach oben treiben?

Aktuell hat der Goldpreis eine Stabilisierungsphase im Umfeld der 1.300-USD-Marke eingelegt – doch vieles spricht dafür, dass sich die Notierung des gelben Edelmetalls schon wieder in den Sommermonaten nach oben bewegen wird. Denn ab dann dürfte die US-Inflationsrate weiter steigen und somit auch den Goldpreis antreiben, erwartet die schweizerische FondsGesellschaft Swisscanto. „Historisch betrachtet ist eine positive US-Inflationsdynamik ein Preistreiber für Gold“, erläutern die Swisscanto-Experten. Steigen die Inflationsraten in den USA an, befindet sich der Goldpreis in einem Aufwärtstrend. Dies gelte, solange die US-Notenbank Fed den Inflationsauftrieb nicht durch eine restriktivere Geldpolitik abwürgt. Zuletzt hatte die Fed jedoch signalisiert, dass sie ein moderates Überschießen der Inflation über ihr Inflationsziel tolerieren wird. weiter lesen…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.